ich will alles

Ich will mein Herz schlagen hören, laut und klar

ich will den Wind spüren auf der Haut und in meinem Haar

ich will in jedem Schmutz wühlen und die echte Welt spüren

 

          

Ich will alles, gib mir alles, lass nichts aus

Ich will mehr, und ich will es sehr, willst du es auch?

 

 

Ich will Wunden die so schmerzen, stechend scharf

ich will Adrenalin in den Venen, Drogen bei Bedarf

Ich will eintauchen ins volle Nichts, ich dring durch jede Schicht

 

 

Ich will barfuß durch Sturmbö'n geh'n, total nackt

ich will ihn anseh'n und schweigen, hör'n was er dazu sagt

will den ganzen Tag und die Nacht, niemals schlafen, immer wach

 

Die Leute sagen „sei zufrieden mit dem, was du hast.

Du hast doch alles“, dann sage ich „ja, fast“

ich sag „ich hab's gut und ich schätz es sehr,

doch ich weiß, ich weiß, ich weiß da geht noch mehr“

 

 

Ich will ins unbekannte greifen

voll hinein

ich will bis ins Morgengrauen tanzen

und einfach sein

Ich will die Trauer, die Wut

und das Gefühl alles wird gut

 

 

Musik: Markus Jahn

Text:  Sinaida Rohlik